Einsatzsteuer auf Online Spielautomaten beschlossen

Einsatzsteuer Online Spielautomaten

Einsatzsteuer Online SpielautomatenEs sind nur noch wenige Tage bis der neue Glücksspielstaatsvertrag anläuft und die Spieler mit einem weiteren Schritt in den Graumarkt treibt. Die viel diskutierte Einsatzsteuer wurde in letzter Instanz vom Parlament im deutschen Bundestag abgesegnet. Damit ist klar, das ab Juli jeder Dreh an einem Online Spielautomaten mit 5,3% versteuert wird. Die Betreiber sind sehr enttäuscht über diese Entscheidung und lassen ihren Unmut freien lauf. Die Legalisierung der virtuellen Spielbanken rutscht daher Gefahr vom Schwarzmarkt überrumpelt zu werden.

Bundestag lernt nichts aus vergangen Fehlern und befürwortet die Einsatzsteuer

Viele Betreiber haben sich schon von den neuen Glückspielauflagen distanziert und lehnen eine deutsche Lizenz ab. Mit der Entscheidung über die Einsatzsteuer an Spielautomaten am Mittwoch im Bundestag ist dann auch die letzte Bombe geplatzt. Damit ist klar, das der neue Vertrag der Glückspielbranche ebenso ein Reinfall ist, wie er schon in der Vergangenheit gescheitert ist. Zwar kommt die neue Regelung zustande, jedoch ist jetzt schon deutlich das die Türen zum Schwarzmarkt wieder offen sind. Denn nicht nur die Betreiber sind geschockt über diese Nachricht, vor allem die Spieler müssen mit schlechteren Auszahlungsquoten rechnen.

In Kombination mit den aktuellen Auflagen von Spielpausen, Mindestlaufzeit pro Spielrunde und den maximalen Einsatz von 1 Euro, ist das online Spiel so unattraktiv wie nie zuvor. Die Verantwortlichen befürchten das der Abgang zu den Casinos in Übersee eine Flutwelle auslösen wird. Große Anbieter wir das Twin Casino haben sich daher ebenfalls entschlossen, keine deutsche Lizenz zu beantragen um weiterhin allen Kunden in Deutschland ein uneingeschränktes Online Spiel zur Verfügung zu stellen.

Viele deutsche Spieler sind bereit sich bei den Schwarzmarkt Casinos zu bedienen, da diese unter europäischen Gesetzen arbeiten und damit ebenfalls legal sind. Das Wissen auch die Betreiber, die jetzt schon damit werben, um ihre Kunden auch zukünftig von einem umfassenden Spieleangebot profitieren zu lassen. Zwangsläufig müssten viele Casinos unter deutscher Lizenz den Spielbetrieb einstellen, da es aus wirtschaftlicher Sicht nicht mehr tragbar ist ein virtuelles Casino in Deutschland anzubieten.

Gier und Unvernunft treiben Spieler in den Glücksspiel Schwarzmarkt

Bis auf die Linke, die sich gleich ganz der Stimmen enthielten, haben die Abgeordneten von CDU, CSU, SPD und Grüne dem Beschluss zugestimmt. Das sie damit das ganze Projekt eines legalisierten Online Glückspiel in Deutschland gefährden, scheint den Herren ziemlich egal zu sein. 

FDP und AFD haben auf Grund der voraussichtlichen Abwanderung aller Kunden in den Schwarzmarkt eine Einsatzsteuer auf das Automatenspiel im Bundestag abgelehnt.

Bei rund 3000 Online Casinos im Internet, spielt Deutschland nur eine kleine Rolle. Kunden lassen sich kaum bis gar nicht beeindrucken von den neuen Gesetzen. Der Markt ist offen und in vielen Ländern legal, die auch deutsche Spieler akzeptieren. Durch die hohen Auflagen und eingeführten Spielautomaten Steuer, drängt der Bundestag Casino Spieler quasi dazu sich für eine internationale Internet Spielbank zu entscheiden. Schon jetzt ist ersichtlich, das Online Casinos ohne Einschränkungen den deutschen Markt überfluten werden.

Weitere Casino Artikel

Schreibe einen Kommentar